Sparte

Performance
spartenübergreifende Kunst
Tanz
Theater
Zirkus

Veranstaltungstyp

Residenz

Antragstellende

Auftretende

Förderkriterien

Die Ausschreibung richtet sich an Gruppen aus allen Bereichen der Performing Arts.
Die vorliegenden Anträge werden von der Jury nachfolgenden Kriterien beurteilt:

  • Künstlerische Qualität und Eigenständigkeit des Vorhabens

  • Plausibilität, Ernsthaftigkeit und Originalität der Umsetzung des Konzeptes

  • Professionelle Perspektive der Gruppe / des Projektes

  • Nach Möglichkeit sollten die Bewerber:innen bereits eigene Projekte realisiert haben/ Künstlerische Qualität der bisherigen Arbeit

  • sie machen keine thematischen Vorgaben, wünschen uns aber die plausible

  • Beantwortung der Frage, warum ein Residenzaufenthalt an einem Ort wie Schloss Bröllin für das Projekt sinnvoll erscheint.

  • Vermittlungsangebote und Bezug zur Region Vorpommern sind wünschenswert, aber kein Muss

Internationale Künstlerinnengruppen und Künstlerinnen können sich um einen Residenzaufenthalt für die Produktion von Tanz-, Theater-, Zirkus und Performance-Projekten bis zu maximal zwei Wochen bewerben. Schloss Bröllin bietet mehrere Tanzstudios, Produktions- und Seminarräume sowie einen großen Außenbereich - zum Proben, Experimentieren in ruhiger und kreativer Atmosphäre. Das Residenzprogramm steht Künstler*innen aus allen Bereichen der performing arts offen.

Was beinhaltet eine Residenz?

  • Studio /Arbeitsraum/Außenfläche sowie Bereitstellung technischen Equipments und ggf. technischer Unterstützung (nach Absprache und Verfügbarkeit). Einen Überblick über die Arbeitsräume erhaltest du hier 

  • Unterbringung in Mehrbettzimmern (Um Missverständnissen vorzubeugen: aufgrund der Gegebenheiten vor Ort ist eine Unterbringung ausschließlich in Mehrbettzimmern möglich).

  • Verpflegung nach Möglichkeit durch unsere Küche, alternativ nach Absprache durch Bereitstellung einer Selbstverpflegungsküche

  • Ein Reisekosten-Zuschuss kann nach Absprache gewährt werden (grundsätzlich ist das ökologisch am wenigsten bedenkliche Verkehrsmittel zu wählen).

  • Am Ende der Produktionszeit findet in Abstimmung mit der Gruppe eine öffentliche Präsentation der Arbeitsergebnisse statt, zu der Publikum eingeladen werden kann. Die Werbung und Organisation dafür übernimmt Schloss Bröllin

Die Ausschreibung für einen Residenzaufenthalt 2024 endet am 30. September 2023. Informationen zur Ausschreibung für einen Residenzaufenthalt 2025 finden Sie hier

Antragsverfahren/Bewerbungsunterlagen:

1. Ausführliche Projektbeschreibung (max. 4 MB, doc-, docx-, pdf-Datei)

Angaben darüber, welches künstlerische Projekt vorgesehen ist und wie es realisiert werden soll; bei Wiederaufnahmen Dokumentationen der erfolgreichen Erstaufführung und ihrer Aufnahme bei Publikum und Kritik, sowie eine Begründung für die Notwendigkeit einer Wiederaufnahme (z.B. Erfolg der Produktion, Überarbeitung etc.),
Dateiname für die Onlinebewerbung: PName Antragsteller*innenResidenz2022

2. Detaillierter Finanzierungsplan (max. 500 kB, xls-, xlsx-, doc-, docx-, pdf-Datei)

Ausgenommen der Kosten für den Residenzaufental auf Schloss Bröllin. Bitte vergessen Sie bei der Aufstellung des Finanzierungsplanes nicht etwaige
Pflichtangaben wie GEMA-Gebühren, KSK-Beiträge, Ausländersteuer, sonstige
Verwaltungsgebühren u.ä. zu berücksichtigen. (Kann bis zur Jurysitzung Anfang November 2021 aktualisiert nachgereicht werden)
Dateiname für die Onlinebewerbung: FPName Antragsteller*innenResidenz2022

3. Liste der Projektbeteiligten und CV ́s (max. 1 MB, doc-, docx-, pdf-Datei)
Dateiname für die Onlinebewerbung: CVName Antragsteller*innenResidenz2022

4. Dokumentations- und Informationsmaterial über die bisherige künstlerische Arbeit:
(max. 13 MB, doc-, docx-, pdf-Datei)

Informationsmaterialien wie z.B. Pressemappe/Programmhefte/Besetzungslisten/Video-Links über die bisherige künstlerische Tätigkeit des/der Antragssteller/in, der letzten 3 Jahre. Informationen, Fotos und Videos, die nicht elektronisch hochgeladen werden können, kann die Jury ggf. auf Ihrer Internetseite einsehen. Hierfür bitte unbedingt den Link auf Ihrer Webseite
angeben. Dateiname für die Onlinebewerbung: DOKUName Antragsteller*innenResidenz2022

5. Spielstättenbescheinigung
(max. 2 MB, doc-, docx-, pdf-Datei)

Eine Spielstättenbescheinigung sollte, wenn möglich, eingereicht werden. (Kann bis zur Jurysitzung
Anfang November 2021 Aktualisiert nachgereicht werden)
Dateiname für die Onlinebewerbung: SBName Antragsteller*innenResidenz2022

Mehr Informationen

Schloss Bröllin | Bröllin 3 17309 Fahrenwalde, Deutschland

Marcin Zabielski