Sparte

Musik

Veranstaltungstyp

Festival
Open Air
Digital
Kinder- & Jugendprogramme
Stipendium

Zielgruppen

Auftretende
Veranstalter:innen
Vereine / Stiftungen / Kirchen

Antragszeitraum

06.12.2021

bis zum

31.12.2022

Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen, d.h. Künstlerinnen, Musikerinnen, Komponistinnen, Bands oder Ensembles aller Größen sowie Institutionen. Der Musikfonds fördert vor allem die professionelle, freie Musikszene. Dies schließt die Einbeziehung von Amateurinnen nicht aus; reine Amateurmusikprojekte sind jedoch von der Antragstellung ausgeschlossen.

Ziel des Musikfonds ist die Förderung der aktuellen Musik aller Sparten in ihrer Vielfalt
und Komplexität. Der Musikfonds nimmt eine hochambitionierte Musik in den Fokus, die
Kunst als Selbstzweck, als existenziell-kreative Notwendigkeit oder Folge unabdingbaren
Ausdruckswillens begreift und nicht kommerziell orientiert ist. Mit Strahlkraft und Tiefe ist
sie unabhängig, zukunftsbezogen und experimentell, ihrer Zeit voraus und visionär,
brisant, kontrovers, provokativ und damit prägend auch für etablierte, wirtschaftlich
tragfähige Teile des Musikbetriebs. Der Musikfonds fördert avantgardistische Musik aller
Sparten wie u.a. Neue Musik und zeitgenössische Moderne; Jazz und improvisierte
Musik; freie Musik und Echtzeitmusik; elektronische und elektroakustische Musik;
experimentellen HipHop, Pop und Rock; radikale Strömungen von DJing und Dance
Music; Audio-Installationen und Klangkunst.
Mit seinen Fördermaßnahmen spricht der Musikfonds auch alle genreübergreifenden
Zwischenbereiche sowie interdisziplinären Ansätze der aktuellen Musikproduktion von
Sub- bis Hochkultur an.

weiterlesen ...

Die Online-Antragsformulare für die jeweiligen Förderprogramme werden immer ca. einen Monat vor den betreffenden Einreichungsfristen freigeschaltet und nach Verstreichen der Antragsfrist wieder geschlossen. Bitte beachten Sie die Fördergrundsätze und Förderregularien des Musikfonds sowie die weiteren Hinweise und Vorlagen für die Antragstellung weiter unten auf dieser Seite.

Anträge mit einer Antragssumme bis zu max. 2.000 EUR können ab sofort abhängig vom geplanten Projektbeginn zu den folgenden Antragsfristen gestellt werden:
31.08.2022
für geplante Veranstaltungen im Zeitraum 01. Oktober bis 30. November 2022;
31.10.2022
für geplante Veranstaltungen im Zeitraum 01. Dezember 2022 bis 31. Januar 2023;
31.12.2022
für geplante Veranstaltungen im Zeitraum 01. Februar 2023 bis 31. März 2023;

Anträge mit Antragssummen zwischen 2.001 und 50.000 EUR
Die in 2022 zur Verfügung stehende Fördersumme reduziert sich insgesamt nicht, diese wird nur ausnahmsweise in zwei anstatt in drei Förderrunden ausgereicht. Ab 2023 wird es wieder wie gewohnt drei jährliche Förderrunden geben (Antragsfristen: 31. Januar, 31. Mai und 30. September 2023).

Antragsfristen für Anträge auf Projektförderung (Antragssumme von 2.001 bis 50.000 EUR) im Jahr 2022:
2. Förderrunde: Antragsfrist ist der 30. September 2022 (18:00 MEZ). Der Projektbeginn darf nicht vor dem 1. Dezember 2022 liegen.
Das Online-Antragsformular für die 2. Förderrunde 2022 wird voraussichtlich am 1. September 2022 freigeschaltet. Die Förderentscheidungen werden voraussichtlich Anfang Dezember bekanntgegeben.
.
Die Antragsfrist endet immer um 18.00 Uhr MEZ am jeweiligen Datum. Die Entscheidungen werden ca. zwei Wochen nach der jeweiligen Antragsfrist bekanntgegeben.

https://www.musikfonds.de/foerderung/foerderung/

Der Fonds fördert zeitlich befristete Projekte mit maximal 50.000 Euro. Die Förderung wird in der Regel als Festbetragsfinanzierung gewährt.

https://www.musikfonds.de/foerderung/foerderung/

Die Antragstellung muss über das Online-Antragssystem unter www.musikfonds.de
erfolgen. Anträge sind ausschließlich online einzureichen.

https://www.musikfonds.de/foerderung/foerderung/

Mehrfache Förderungen von Festivals, Konzertreihen oder anderen sich wiederholenden Veranstaltungsformaten werden nur in Ausnahmefällen bewilligt.
.
Wenn das gleiche Projekt bereits mehrfach gefördert wurde, stellt das Kuratorium einen weiteren Antrag üblicherweise zurück. Daher sind andere Finanzierungsquellen oder eine Antragspause von mindestens einem Jahr empfehlenswert.
.
Aktuell geförderten Projekten wird zudem empfohlen, vor Einreichung eines neuen Antrags den Verwendungsnachweis für die laufende Förderung abzugeben.

Mehr Informationen

Musikfonds e.V.

telefonische Beratung Mo-Do 11.00-15.00 Uhr