Sparte

Musik
Performance

Veranstaltungstyp

ländlicher Raum
Ausstellung

Antragstellende

Auftretende

Antragsberechtigt sind Klangkünstler/innen und Performer/innen, die ortsspezifische Arbeiten insbesondere für die vier Mitgliedslandkreise des Kulturfonds (Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis, Rheingau-Taunus-Kreis und Kreis Offenbach) zu entwickeln.

Schon seit einigen Jahren bietet der Kulturfonds Frankfurt RheinMain ortsspezifische Kunst an besonderen Orten der Region an. Künstlerinnen und Künstler arbeiten mit der Geschichte und der Aura von (Industrie-)Denkmälern, Parks, Gebäuden, Wegen und entwickeln in Zusammenarbeit mit Veranstalter/innen vor Ort Installationen, Klangskulpturen, Sound- und Audiowalks oder auch ortsbezogene Performances für das Rhein-Main-Gebiet. Die Besonderheiten und Themen der Orte sind dabei stets der Ausgangspunkt für die künstlerische Arbeit. Die Kulturlandschaft RheinMain rückt damit in den Fokus, verborgene Schätze werden gehoben.

Als Kooperationsprojekt 'Klangkunst in Industriekultur' hat das Format bereits seit 2014 seinen festen Platz im Rahmen der 'Tage der Industriekultur' der KulturRegion FrankfurtRheinMain. Unter dem Titel 'Transit bewegt RheinMain' arbeiteten im Auftrag von Kulturfonds und KulturRegion Performerkollektive an den Themen 'Künstler/innen als transitorische Existenzen', 'Historische Kurorte' und 'Limes-Linien'.

Der Kulturfonds möchte das Spektrum der ortsspezifischen Kunst erweitern und damit auch sein aktuelles Schwerpunktthema 'hier leben' vor Ort präsent machen. Er lädt daher Klangkünstler/innen und Performer/innen ein, ortsspezifische Arbeiten insbesondere für die vier Mitgliedslandkreise des Kulturfonds (Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis, Rheingau-Taunus-Kreis und Kreis Offenbach) zu entwickeln.

'Site' steht dabei für den jeweiligen Ort, 'Sight' für die Perspektiven, die sich aus den dort vorhandenen oder inszenierten Blickachsen durch die künstlerische Sichtweise ergeben und 'Sign' für die Zeichenhaftigkeit der gewählten Mittel und Materialien in Bezug auf ihren Ort.

Das Budget richtet sich dabei nach dem Aufwand und den Anforderungen des Projektes (Dauer, Besetzung, Technik, Organisation) und wird individuell verhandelt. Geeignete Orte und Ansprechpartner/innen können bei Interesse vermittelt werden.

Für weitere Informationen: j.cloot@kulturfonds-frm.de

Mehr Informationen

Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH