Sparte

Kunst

Veranstaltungstyp

Stipendium

Zielgruppen

Bildende Künstler:innen

Antragszeitraum

16.07.2021

bis zum

31.10.2022

Jeder:jede Bewerber:in kann insgesamt nur einen Antrag alle zwei Jahre entweder für ein Arbeitsstipendium, ein Künstlerprojekt, eine Werkverzeichnung oder eine Katalogförderung stellen.

Antragsberechtigt sind bildende Künstler:innen, die
a. dauerhaft in Deutschland leben. Mitglieder der VG Bild-Kunst/Berufsgruppe I sind auch bei Hauptwohnsitz im Ausland antragsberechtigt.
b. im Hauptberuf als freischaffende:r bildende:r Künstler:in tätig sind und sich in keinem angestellten Beschäftigungsverhältnis befinden; eine geringfügige Beschäftigung bleibt hierbei unberücksichtigt.
c. an keiner Hochschule immatrikuliert sind.

Das Förderprogramm soll bildenden Künstler:innen den finanziellen und kreativen Raum bieten, um ihre Arbeit voranzutreiben, zu experimentieren und sich weiterzuentwickeln. Über die Fördersumme kann frei verfügt werden; sie kann zur Deckung der Lebenshaltungskosten ebenso wie für Atelier- oder Produktionskosten verwendet werden. Stipendiat:innen sind der Stiftung Kunstfonds zu keiner Gegenleistung verpflichtet.

Aus allen Bewerbungen um ein Arbeitsstipendium werden jährlich die Preisträger:innen für den „HAP Grieshaber-Preis der VG BILD-KUNST“ und den „Förderpreis Valerie und Prof. Kurt M. Schulz-Schönhausen“ ausgewählt.

Der Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2022 für ein Stipendium 2023. Bis zu diesem Termin muss die Online-Bewerbung (Antragsformular) an die Stiftung Kunstfonds in Bonn elektronisch übermittelt werden.
Förderzeitraum:
Die Laufzeit des Stipendiums beträgt zwölf Monate.

Jeder:jede Bewerber:in kann insgesamt nur einen Antrag alle zwei Jahre entweder für ein Arbeitsstipendium, ein Künstlerprojekt, eine Werkverzeichnung oder eine Katalogförderung stellen.

Die Fördersumme beläuft sich auf 22.000,00€ für ein Jahr.

Anträge auf Förderung können ausschließlich digital im Online-Bewerbungsportal der Stiftung Kunstfonds auf https://bewerbung.kunstfonds.de gestellt werden.

Soweit neben der Förderung aus den Mitteln der BKM auch Fördermittel aus anderen Förderprogrammen in Anspruch genommen werden sollen, muss sichergestellt sein, dass die Förderungen unterschiedlichen Zwecken dienen und voneinander abgrenzbar sind; eine Überkompensation ist nicht zulässig.

Von einer Förderung ausgeschlossen sind
a. Künstler:innen, die bereits einmal das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds oder den HAP Grieshaber-Preis der VG Bild-Kunst erhalten haben; davon ausgenommen sind Stipendien im NEUSTART KULTUR-Programm.
b. Künstler:innen, die zeitgleich ein Stipendium oder eine stipendienartige Förderung des Musikfonds oder des Fonds Darstellende Künste erhalten.
c. Angestellte der Stiftung Kunstfonds.

Mehr Informationen

Stiftung Kunstfonds

Nora Höglinger (Projektleitung)