Zielgruppen

Soziokulturelle Zentren und offene Jugendhäuser

Antragszeitraum

01.09.2022

bis zum

30.09.2022

freie juristische Träger*innen, die als gemeinnützig anerkannt sind (ein gültiger Körperschaftsteuerfreistellungsbescheid muss vorliegen), d.h. gemeinnütziger eingetragene Vereine (e.V.), gGmbH, gUG und gemeinnützige Stiftungen aus den Feldern der Kulturarbeit, der Soziokultur, der Kulturellen Bildung sowie der Medienkulturarbeit mit Sitz in Deutschland.

Träger*innen, die bereits im Rahmen von Profil: Soziokultur gefördert wurden, sind auch antragsberechtigt. Es müssen neue Prozessvorhaben beantragt werden.

Sie möchten Ihre Einrichtung verändern, weiterentwickeln und zukunftssicher aufstellen? Dann können Sie für diese Entwicklung einen Förderantrag stellen. Ziele des Prozesses sollen sein:

  • das eigene Profil und Potenzial für gesellschaftlich relevante, partizipative Kulturarbeit zu schärfen

  • gesellschaftlich drängende Fragen und Aufgaben aufzugreifen und die Bedeutung/Bedarfe für Organisation, Angebote, Personal und Zielgruppen zu klären

  • Ressourcen und mögliche Synergien mit anderen Einrichtungen/Partnern zu untersuchen. Mögliche Inhalte können sein: Räume, Orte, Material, Ideen, Konzepte, Ausstattung, Finanzen, Personal, Administration etc.

  • Sichtbarkeit erhöhen und Kommunikation und Austausch mit lokalen oder regionalen Stakeholdern, der Verwaltung und Kooperationspartnern neu anzuregen, zu vertiefen oder auszuprobieren.

  • langfristige Finanzierungs- und Beschäftigungsmodelle ggf. mit der Verwaltung zu entwickeln.

Die Zusammenarbeit mit öffentlichen Träger*innen - insbesondere mit Kulturverwaltung oder freien Kollektiven/Initiativen ist mit Blick auf örtliche Verankerung ausdrücklich erwünscht.

Vom 01.09. bis 30.09.2022 (bis 24 Uhr) über das online Antragsportal des Fonds Soziokultur.

Bitte beachten Sie, dass jede/r Träger*in nur einen Antrag stellen darf.

Mitte Dezember 2022 werden die Antragsteller*innen per Mail über die Entscheidung des Kuratoriums informiert.

Die beantragen Fördergelder stehen in der Zeit vom 01. Januar bis 30. Juni 2023 zur Verfügung. Alle Ausgaben müssen innerhalb dieses sechsmonatigen Zeitraums stattfinden.

Ausgaben vor und nach diesem Zeitraum können nicht gefördert werden.

Mind. 5.000 Euro, max. 20.000 Euro und nicht mehr als 90% der Gesamtausgaben.

Zum Beispiel:

Antragssumme 10.000 Euro – mindestens 11.111 Euro Gesamtausgaben

Antragssumme 20.000 Euro – mindestens 22.222 Euro Gesamtausgaben

 

Vom 01.09. bis 30.09.2022 (bis 24 Uhr) über das online Antragsportal des Fonds Soziokultur.

Bitte beachten Sie, dass jede/r Träger*in nur einen Antrag stellen darf.

Mitte Dezember 2022 werden die Antragsteller*innen per Mail über die Entscheidung des Kuratoriums informiert.

Der Fonds Soziokultur organisiert Informationsveranstaltungen zum Förderprogramm. Hier geht es zur Anmeldung.

Mehr Informationen

Fonds Soziokultur e.V.

Geschäftsstelle (kann weitervermitteln an Fachberatung) Weberstr. 59 a 53113 Bonn