Sparte

Theater

Veranstaltungstyp

Stipendium

Zielgruppen

Autor:in

Antragszeitraum

31.01.2022

bis zum

31.12.2022

Die Überbrückungsförderung wird als Stipendium zur Linderung der pandemiebedingten Einbußen vergeben. Sie richtet sich an professionelle freischaffende Bühnenautorinnen und -autoren, deren deutschsprachige Theaterstücke / Überschreibungen / Bühnenadaptionen* in folgenden Zeiträumen an einem professionellen Theater in deutscher Sprache nachweislich zur Premiere angesetzt waren oder sind, und deren Vorstellungen, auch Gastspiele, pandemiebedingt gar nicht oder nur begrenzt stattfinden konnten oder können:

*Ausgenommen sind Bühnenadaptionen, die von Regisseurinnen und Regisseuren im Rahmen ihres Regieauftrags verfasst wurden oder werden.

  • Die Bewerberin, der Bewerber darf in dem Zeitraum, dem die Bewerbung gilt, nicht in Vollzeit in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis gestanden haben oder stehen.

  • Die jeweilige Bühne muss im Deutschen Bühnenjahrbuch verzeichnet sein.

Die Verlängerung des Förderprogramms „Neue Perspektiven für Dramatikerinnen und Dramatiker“ trägt diesem Umstand Rechnung. Es setzt sich weiterhin zum Ziel, durch die Linderung der pandemiebedingten Einbußen den Autorinnen und Autoren eine Perspektive zu eröffnen, damit sie ihren Beruf fortführen können und weiterhin für die Bühne schreiben.
Außerdem eröffnet die Verlängerung die Möglichkeit, auch Autorinnen und Autoren von Überschreibungen und Bühnenadaptionen vorbestehender Werke (z.B. Romane) einzubeziehen.

Die Antragsfrist beginnt am 31. Januar 2022.

Die Einsendungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Das Programm ist auf bis zu eine Million Euro begrenzt und wird beendet, sobald die verfügbaren Sondermittel ausgeschöpft sind, spätestens zum 31.12.2022.

Förderzeiträume:

a) 1.1.2020 bis 31.8.2021

b) 1.9.2021 bis 30.6.2022

c) 1.7.2022 bis 31.12.2022

Die Förderung für einen Zeitraum ist kein Hindernis für die Bewerbung um erneute Förderung mit neuen Werken in den anderen Zeiträumen. Auch nachträgliche Bewerbungen für den Zeitraum a) unter den angepassten Ausschreibungskriterien sind möglich, sofern der maximale Förderungsbetrag für diesen Zeitraum nicht ausgeschöpft wurde.

Eine Förderung im Rahmen des Programms „Neue Stücke für ein großes Publikum“ des Deutschen Literaturfonds ist kein Bewerbungshindernis.

Die Höhe der Förderung richtet sich nach der Spielstätte, die für die Vorstellungen vorgesehen waren oder sind. Man kann bis zu drei Premieren geltend machen. Die maximale Fördersumme beträgt EUR 8.000.

  • Kleine Spielstätte bis 99 Plätze: EUR 1.500 je Premiere, maximal drei.

  • Mittlere Spielstätte 100-199 Plätze: EUR 2.000 je Premiere, maximal drei. 

  • Große Spielstätte ab 200 Plätze: EUR 4.000 je Premiere, maximal zwei. 

Die Bewerbungsfrist beginnt am 31.01.2022, das Online-Antragsformular wird um 12 Uhr freigeschaltet. Der Antrag ist mit allen Unterlagen in digitaler Form an den Deutschen Literaturfonds zu richten und muss verschiedene Formulare enthalten. Siehe hier: https://www.deutscher-literaturfonds.de/neustart-kultur/neue-perspektiven-fuer-dramatikerinnen-und-dramatiker-verlaengert/

Eine Förderung im Rahmen des Programms „Neue Stücke für ein großes Publikum“ des Deutschen Literaturfonds ist kein Bewerbungshindernis.

Mehr Informationen

Neustart Kultur 2022 Neue Perspektiven

Deutscher Literaturfonds e.V.