Sparte

Theater
Zirkus

Veranstaltungstyp

Kinder- & Jugendprogramme

Zielgruppen

Veranstalter:innen

Antragszeitraum

bis zum

31.12.2021

Antragsberechtigt als Veranstalter:innen sind natürliche Personen wie Solo-Selbständige und Freiberufler:innen im Haupterwerb, sowie rechtsfähige juristische Personen oder Personengesellschaften mit Sitz in Deutschland, die in der Lage sind, die Verwendung der Fördermittel bestimmungsgemäß nachzuweisen. 

Es soll die Entwicklung von Programmen und Projekten unterstützen, die einen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise in der Kulturlandschaft leisten und die Zukunftsfähigkeit der Kulturveranstaltungsbranche in Deutschland sichern. Neben der Programmplanung zur Wiedergewinnung eines vielfältigen kulturellen Liveangebots in den Metropolen und dem ländlichen Raum stehen auch Formate der Nachwuchsförderung, Professionalisierung oder Vernetzung im Fokus.

Das Programm „Erhalt und Stärkung der Infrastruktur für Kultur in Deutschland – Live-Kulturveranstaltungen – Wort, Varieté und Kleinkunst “ richtet sich an Veranstalter:innen von Live-Kulturveranstaltungen aus den Bereichen Wort, Varieté́ und Kleinkunst. 

Auch können Maßnahmen zur Entwicklung alternativer „pandemiegerechter“ Kulturerlebnismodelle (bspw. Modifikationen der Veranstaltungsformen, Transformationen in den digitalen Raum) ebenso wie nachhaltige oder barrierefreie Formate gefördert werden. 

Projektbezogene Investitionen in technisches Equipment sind förderfähig, sie dürfen jedoch nicht mehr als 15 Prozent der Gesamtausgaben ausmachen.

Eine Antragsstellung ist bis zum 31. Dezember 2021 möglich. 
Die Förderung erfolgt als einmalige Projektförderung als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege einer Festbetragsfinanzierung. Mit Blick auf die aktuelle Situation kann ein Schwerpunkt auch auf der Programmplanung bis einschließlich 2023 liegen. Gleichwohl sind nur kassenmäßige Ausgaben bis zum Ende des Jahres 2022 zuwendungsfähig. 

Von Kategorie I = 25.000 bis Kategorie IV = 200.000 
siehe Kategorierechner unter https://livekultur.dthg.de/karegorierechner/ 

Die Förderhöhe muss mindestens einen Umfang von 10.000 Euro haben. 
Die Fördersumme beträgt bis zu 80 Prozent der Gesamtausgaben. 

Die Förderung erfolgt als einmalige Projektförderung als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege einer Festbetragsfinanzierung. Mit Blick auf die aktuelle Situation kann ein Schwerpunkt auch auf der Programmplanung bis einschließlich 2023 liegen. Gleichwohl sind nur kassenmäßige Ausgaben bis zum Ende des Jahres 2022 zuwendungsfähig. 

Anträge auf Förderungen können nur online mit diesem Formular gestellt werden: 

https://livekultur.dthg.de/foerderantrag/ 

Mittel von anderen öffentlichen Zuwendungsgeber:innen für das zur Förderung beantragte Projekt sind zulässig und wünschenswert und sind komplementär, also ergänzend zur hier beantragten Förderung einzubringen. 

Wenn Sie aus anderen Förderprogrammen des Bundes Fördermittel in Anspruch nehmen, müssen die jeweiligen Förderungen deutlich unterscheidbaren Zwecken dienen und voneinander abgrenzbar sein.

Grundsätzlich gilt, dass Maßnahmen, die durch andere aktuelle Corona-Hilfsmaßnahmen des Bundes und der Länder abgedeckt werden können, nicht förderfähig sind

  1. Juni 2021 von 14-15 Uhr Online-Info via Zoom
    https://livekultur.dthg.de/start-weiterleitung/

Mehr Informationen

DTHG -Deutsche Theatertechnische Gesellschaft

Beratung buchen: https://livekultur.dthg.de/beratungstermine-buchen/