Sparte

Musik

Zielgruppen

Amateurbereich
Auftretende
Vereine / Stiftungen / Kirchen
Veranstalter:innen

Antragszeitraum

01.01.2022

bis zum

14.02.2022

Dieses Förderformat richtet sich an professionelle, semi-professionelle und nicht-
professionelle Projekte und Amateurmusik gleichermaßen.

Antragsberechtigt sind:

  • Initiativen von engagierten Bürger*innen und/oder Einzelpersonen

  • Kultur- und Bildungsinstitutionen (Musikschule, Kirche, Kulturverein, Schule, usw.)

  • Kommunal oder bürgerschaftlich getragene Einrichtungen unabhängig von der Rechtsform

Die geförderten Projekte müssen an einem konkreten Ort im ländlichen Raum stattfinden.
Die fachkundige unabhängige Jury bewertet unter den eingehenden Anträgen die Qualität und die Kreativität des musikalischen Angebotes unter besonderer Berücksichtigung dieser Kriterien:

  • Ermöglichung und Unterstützung von musikalischem/kulturellem Engagement

  • Vernetzung musikalischer Bildungsangebote mit bestehenden Strukturen schaffen

  • Anregung zu weiterem musikalischem/kulturellem Engagement

  • besondere Kulturangebote mit Alleinstellungsmerkmal

  • intergenerationelle, inklusive, interkulturelle Angebote

  • breit angelegt, genreübergreifend, bezahlbar, erreichbar und für jeden/jede zugänglich

01.1.2022 bis 14.2.2022: Ausschreibungszeitraum für die Projektförderung
Einsendeschluss: 14.2.2022, 23:59 Uhr.

Projektzeitraum: 01.4.2022 bis 30.9.2022.

Ab April 2022: Auszahlung der Fördermittel und Preisgelder.

bis Ende Oktober 2022: Einsendung des Projektberichts.

Der Förderbetrag beläuft sich auf mindestens 2.000 € und maximal 10.000 € und deckt
maximal 75% des Gesamtvorhabens mit einem Eigenanteil von mind. 25%.

Anträge können bis zum 14.02.20222 23:59 Uhr gestellt über dieses Antragsportal gestellt werden.

Neben einer aussagefähigen Projektbeschreibung muss für dieses Förderformat ein Budgetplan eingereicht werden, aus dem die Ausgaben und Einnahmen des geplanten Projektes hervorgehen. Der Antragsteller / die Antragstellerin muss einen Eigenanteil von 25% der Aufwendungen tragen.

Mehr Informationen

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

Dr. Tilman Schlömp, Projektleitung Landmusik